Experten für den Wandel

Wer das politische Geschehen der arabischen Transformationsländer verstehen und mitgestalten will, bekommt im neuen Masterstudiengang "Comparative & Middle East Politics and Society" (CMEPS) die passende Ausbildung. Der Studiengang wird seit dem Wintersemester 2013/14 von der Universität Tübingen und der American University in Cairo (AUC) gemeinsam angeboten.

Cmeps Joint Master _3 _banner 600


Wie sehen die Machtverhältnisse im Mittleren und Nahen Osten aus – drei Jahre nach dem Beginn der arabischen Revolutionen? Welche politischen Kräfte bestimmen das Geschehen und wie steht es um die Demokratisierung? Weil diese Fragen den ägyptischen Politikwissenschaftsstudenten Mostafa El-Sayyad beschäftigen, hat er sich für den neuen Masterstudiengang CMEPS entschieden, der aus Mitteln der Transformationspartnerschaft gefördert wird und im Herbst 2013 parallel an der Universität Tübingen und der AUC startete.

Mostafa El-Sayyad ist nicht allein mit seinem Interesse – fünfzig Bewerber auf zehn Plätze zählte allein die Universität Tübingen schon für die erste Runde. Auch an der AUC startete der Studiengang überaus erfolgreich, denn der Joint-Master wird sowohl in Deutschland, in Ägypten als auch in den USA akkreditiert.

Der englischsprachige CMEPS-Studiengang bietet Sozial- und Politikwissenschaftlern, aber auch Islam-, Regional- und Kulturwissenschaftlern ein Kursangebot mit Fokus auf die sozialen und politischen Transformationsprozesse in der MENA-Region. Neben vergleichender Politikwissenschaft erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse in Feldern wie Demokratisierung und Regimewandel, internationale politische Ökonomie, Entwicklungskooperation, Konfliktbewältigung und Friedenssicherung sowie die Rolle der Zivilgesellschaft. Dabei wird Theorie mit Praxis verknüpft – über ein Pflichtpraktikum bei relevanten Institutionen und Exkursionen zu internationalen Entwicklungsorganisationen und politischen und kulturellen Institutionen Ägyptens und Deutschlands.


Sprachprogramm und Arbeitstreffen

Die Studierenden profitieren von einem intensiven Sprachprogramm – Deutsch für CMEPS-Studierenden an der AUC und Arabisch für ihre Kommilitonen an der Universität Tübingen. Im dritten Semester wechseln sie mithilfe von DAAD-Stipendien an die jeweilige Partneruniversität. Zunächst reisen die Tübinger nach Kairo und absolvieren gemeinsam mit den ägyptischen Kommilitonen an der AUC ein Seminar zum Thema Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung. Während die Deutschen an der AUC bleiben, kommt die ägyptische Gruppe an die Universität Tübingen. Zum Semesterabschluss treffen sich alle CMEPS-Studierenden in Deutschland zum „Schwarzwald-Kolloquium“ wieder.

Im Schwarzwald werden Dozenten beider Universitäten, Vertreter aus der Praxis und Studierende schließlich kritisch über aktuelle Forschung und die geplanten Masterarbeiten diskutieren – ein interkulturelles und interdisziplinäres Arbeitstreffen, auf das sich alle Beteiligten freuen. „Wir kommunizieren bereits regelmäßig über verschiedene digitale Kanäle“, sagt Mustafa El-Sayyad. „Aber uns dann persönlich auszutauschen wird das Highlight.“

Weitere Informationen finden Sie auch der Website des Studiengangs und auf facebook

Das sagen die Koordinatoren und Studierenden von CMEPS


Cmeps Mohamed Sadek 133„Die Zusammenarbeit im Kooperationsprogramm hilft der Transformation in Ägypten, weil CMEPS den Horizont der Studierenden erweitert und das politische Geschehen aus vielen Perspektiven beleuchtet.“ Mohamed Sadek, CMEPS-Koordinator AUC









Cmeps Tina Zintl 133„Der arabische Frühling hat deutlich vor Augen geführt, wie dringend auf allen Seiten Fachleute gebraucht werden, die die politischen und sozialen Dynamiken vor Ort einschätzen und einordnen können. Die bildet CMEPS aus.“ Dr. Tina Zintl, CMEPS-Koordinatorin und Dozentin Universität Tübingen









Cmeps Eva H _sch 133„Der große Anteil an Sprachunterricht ist ein wichtiger Vorteil des CMEPS Programms. Gute Arabisch-Kenntnisse halte ich für eine Grundvoraussetzung, um beruflich in der Region Fuß zu fassen. Und nur sie ermöglichen den fruchtbaren Austausch mit CMEPS-Studierenden an der AUC, die die aktuellen Geschehnisse vor Ort tagtäglich miterleben.“ Eva Hösch, CMEPS-Masterstudentin Universität Tübingen









Cmeps Tobias Zumbr _gel 133„Der CMEPS Studiengang bietet mir die Perspektive, einen international anerkannten Abschluss zu erhalten. Das Auslandssemester an der American University in Kairo ist eine besondere Chance und das Praktikum stellt einen klaren Bezug zwischen Universität und Praxis her.“ Tobias Zumbrägel, CMEPS-Masterstudent Universität Tübingen









Cmeps Oliver Schlumberger 133„Wir können den Studierenden ein internationales Profil geben und die Absolventen für den Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig machen.“ Prof. Dr. Oliver Schlumberger, CMEPS-Projektverantwortlicher Universität Tübingen