DAAD Angebot

aufbauen, verknüpfen, vertiefen, stärken, begegnen – diese fünf Begriffe stehen für die zentralen Anliegen der Deutsch-Arabischen Transformationspartnerschaft des DAAD. Es geht um den Aufbau von nachhaltigen Strukturen an Hochschulen, das Verknüpfen von Ideen und Akteuren, das Vertiefen der Zusammenarbeit in gemeinsamen Masterstudiengängen, die fortdauernde Stärkung der Forschungskooperationen und um eine Vielzahl von Tagungen, Workshops, Fachkursen und Sommerschools, auf denen sich deutsche und arabische Akademiker begegnen.

Die arabische Welt drängt nach Veränderung. Dafür benötigte sie nicht zuletzt leistungsfähige Hochschul- und Forschungsstrukturen. So wachsen neue Chancen für die junge Generation und für eine breite wirtschaftliche Entwicklung. Interessante Diskussionen, bi- und trinationale Hochschulprojekte sowie das gemeinsame Arbeiten an einem grundlegenden Wandel – unser Webportal berichtet fortlaufend und aktuell. Auch mit unserem elektronischen Newsletter halten wir Sie über die jüngsten Veranstaltungen, Projekte und Ergebnisse auf dem Laufenden.

aufbauen

Programmlinie 1: Transformationspartnerschaften mit Hochschulen in den Transformationsländern Ägypten und Tunesien


Ziel ist die nachhaltige Strukturbildung in Tunesien und Ägypten durch die Förderung von bis zu dreijährigen Hochschulpartnerschaften. Die strukturelle Förderung von Sozial- und Geisteswissenschaften ist essentiell wichtig für die Konsolidierung der jungen Demokratien und wird daher in der Programmausschreibung besonders betont. Trotz dieser Schwerpunktsetzung stand die Programmlinie allen Fachrichtungen offen, um auch die technologisch-wissenschaftliche Innovationsfähigkeit der Zielländer zu fördern. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Entwicklung und Implementierung von professionellen Managementstrukturen auf allen Ebenen der Hochschule.

+ Aktuelle Ausschreibung

Die Liste der geförderten Projekte und Projektbeschreibungen finden hier.

verknüpfen

Programmlinie 2: Kurz- und mittelfristige Kooperationsmaßnahmen mit Hochschulen in Ägypten und Tunesien


Die zweite Programmlinie ermöglicht es deutschen Hochschulen, mit kurzfristigen Maßnahmen schnell auf die Entwicklungen in der Region zu reagieren. Mögliche Formate sind Workshops, Seminare, Fachtagungen, Dozentenaustausch und Konferenzen.

+ Aktuelle Ausschreibungen
+ Flyer

Die Liste der geförderten Projekte und Projektbeschreibungen finden Sie hier.

vertiefen

Programmlinie 3: Gemeinsame Masterstudiengänge


Ziel ist die Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Masterstudiengänge in Ägypten oder Tunesien, die zu einem Doppelabschluss oder gemeinsamen Abschluss führen. Im Zuge von Konsultationsveranstaltungen vor Ort haben sich zwei Fachbereiche herauskristallisiert: Archäologie und Politikwissenschaften. Besonderes Merkmal der neuen Studiengänge ist eine enge Ausrichtung auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes.

Die Liste der geförderten Projekte und Projektbeschreibungen finden Sie hier.

stärken

Programmlinie 4: Deutsch-Arabische Forschungspartnerschaften Al Tawasul (Die Verbindung)


Diese Programmlinie richtet sich an zurückkehrende DAAD-Alumni, die als hochqualifizierte Wissenschaftler bei der Fortführung ihrer wissenschaftliche Laufbahn Unterstützung in ihren Heimatländern erfahren sollen. Das Instrument der Deutsch-Arabischen Forschungspartnerschaften ermöglicht es herausragenden ägyptischen und tunesischen Alumni nach der Promotion in Deutschland, beim Einstieg in die Post-Doc-Forschungsphase im Heimatland ihr volles Potenzial in Lehre, Forschung und Hochschulmanagement zu entfalten. Dabei kooperieren sie partnerschaftlich mit deutschen Hochschulen. Ein gemeinsames Forschungsprojekt steht hierbei im Vordergrund. Im Sinne einer optimalen Wiedereingliederung und Wirkungsentfaltung im Heimatland bilden und koordinieren die Alumni Nachwuchsforschungsgruppen mit örtlichen Wissenschaftlern.


+ Aktuelle Ausschreibung

Die Liste der geförderten Projekte und Projektbeschreibungen finden Sie hier.